Mit dem digitalen Fortschritt verändern sich auch die Anforderungen auf dem Arbeitsmarkt. Künstliche Intelligenz wird in den kommenden Jahren immer mehr Tätigkeiten übernehmen. Doch welche Skills werden in Zukunft unverzichtbar sein? Und: Bereiten Schulen, Universitäten und Unternehmen uns auf den technischen Wandel vor? Sechs junge Nachwuchstalente von muehlhausmoers geben Antwort.

 

Können Sie funktionsübergreifend arbeiten? Sind Sie zudem ein Verhandlungstalent? Dann könnten Sie künftig Erfolg haben. Zumindest laut den Ergebnissen einer 2017 von LinkedIn durchgeführten Studie, in der das Unternehmen die wichtigsten Soft Skills und Hard Skills für die Zukunft ermittelte. Der Grund: Unternehmensbereiche und Branchen vernetzen sich immer stärker. Basiswissen in mehreren Bereichen hilft, schnellere und bessere Lösungen zu finden. 

Außerdem verlangen die immer größeren Datenmengen nach einem leistungsstarken Wissensmanagement. Nur so kann garantiert werden, dass das vorhandene Wissen effektiv genutzt und weiter ausgebaut wird. Datenanalyse und die Fähigkeit, Daten zu interpretieren, werden immer wichtiger. Schon heute stufen Unternehmen diese beiden Hard Skills als besonders relevant ein. Doch was tun Unternehmen wirklich, um ihren Mitarbeitern die von ihnen als essenziell eingestuften Fähigkeiten beizubringen und sie auf die rundum digitale Zukunft vorzubereiten?

Die Antwort lautet leider: noch nicht viel! Laut der LinkendIn-Studie bieten bisher nur ein Viertel der befragten Unternehmen ein digitales Lernangebot an. Über 40 Prozent beschäftigen sich bislang noch gar nicht mit dem digitalen Wandel. Ihn zu ignorieren, birgt jedoch die Gefahr, den Wettbewerbern hinterherzuhinken. Bereits in der Grundschule sollten Kinder für digitale Themen und den Umgang in einem digitalen Umfeld sensibilisiert werden. Das erkennen so langsam auch Unternehmen und Verbände, die einen „Digitalen Bildungspakt“ geschlossen haben, um sich für eine bessere digitale Ausbildung in der ganzen Gesellschaft stark zu machen. 

Warum die Förderung digitaler Kompetenzen so essenziell ist, welche Skills im Erwachsenenleben wirklich wichtig sind und welches unnütze Wissen von den Lehrplänen der Schulen getrost gestrichen werden kann, erklären unsere Digital Natives mit kurzen Steckbriefen.